Startseite » LED - Tipps / Infos » Vergleichen von Taschenlampen – So geht es am einfachsten

Vergleichen von Taschenlampen – So geht es am einfachsten

Bevor man eine Taschenlampe kauft, sollte man auch diese erst überprüfen. Inzwischen gibt es so viele Modelle auf dem Markt, dass die Entscheidung doch relativ schwerfällt. Hier hilft es nur, wenn man die Lichtstärke überprüft, und sieht, was diese Lampe eigentlich kann. Leider ist dies bei einem Online-Kauf nicht möglich, und somit muss man sich auf die Angaben der Hersteller verlassen. Doch wie vergleicht man richtig.

Die Heiligkeit überprüfen

Am einfachsten ist es natürlich, wenn man die Lampe direkt in den Händen hält. Hier ist der einfachste Weg, in einen dunklen Raum zu gehen, ein Bild an die Wand zu hängen und zu betrachten, welche Lampe wie viele Details sichtbar macht. Doch wie soll man bei einem Onlinekauf vorgehen? Hier bleibt einem nur die Angabe in ANSI Lumen für die LED. Je höher dieser wert ausfällt, umso intensiver ist das Licht der Birne. Doch dies allein entscheidet nicht, wie hoch die Leuchtkraft ausfällt.

Die Lichttemperatur

Ein Licht ist um so intensiver je kälter es ist. Je wärme, umso mehr verschiebt es sich in den roten Bereich des Spektrums und verliert an optischer Kraft. Daher erscheinen die meisten LED-Lampen auch in einem sehr kaltem Weiß oder Blau. Die Lichttemperatur findet man für gewöhnlich in der Produktbeschreibung.

Lichtfarbtemperatur / Farbtemperatur:

  • Bis 1900 °K = Kerzenlicht
  • 2200 – 2400 °K = Glühlampe
  • Über 3900 °K = Leuchtstofflampe
  • 5100 – 5400 °K = Mittagsonne im Sommer
  • 5000 – 6800 °K = Tageslichtweiß
  • 9900 – 11500 °K = blauer Mittagshimmel im Winter
  • Bis 3300 °K = warmweiß
  • Bis 5000 °K = neutralweiß
Weitere Infos gibt es auf led-martin.

Lichttemperatur / Weitere Infos gibt es auf led-martin.

Problem Reflektor

Allerdings spielt bei der Helligkeit auch der Reflektor eine Rolle. Nicht immer lassen die Angaben zu diesem Bauteil darauf schließen, wie effektiv er arbeitet. Auch lässt sich der Reflektor nicht im Vorfeld überprüfen, denn hierzu muss man das entsprechende Produkt erst in Händen halten. Allerdings kann man im Zweifel auch in unseren Testberichten (Bestenliste) nachlesen. Hier findet man zumindest entsprechende Anhaltspunkte über die Qualität.

Die richtige LED-Taschenlampe

Heute gibt es wie Modelle von LED Taschenlampen auf dem Markt. Die auswählt ist so groß, dass man manchmal gar nicht weis, wofür man sich entscheiden soll. Doch welche LED Taschenlampe soll man kaufen?

Ein LED Taschenlampe sollte mindestens 200 ANSI Lumen Lichtleistung liefern. Zudem sollte der Reflektor sehr hochwertig sein und den Lichtstrahl perfekt bündeln. Damit eine LED Taschenlampe ihre volle Leistung erreichen kann, sollte sie zudem über eine entsprechende Regelung verfügen. Auch sollte man den Energieverbrauch im Auge behalten und welche Art von Batterien benötigt werden. Ein Modell mit Akku ist natürlich vorzuziehen. Wer diese Punkte beachtet, der kann beim Kauf einer LED Taschenlampe eigentlich nichts falsch machen. Allerdings sollte man auch hier im Vorfeld Testberichte lesen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*